Über mich

Noch ein Bücherblog?! Tja, ich liebe Bücher, ich lese sie gern und rede ebenso gern über sie. Genau darauf hoffe ich mit LeseZeichen: auf Austausch über Lieblingsbücher und literarische Reinfälle. Auch wenn mir seit den Kindern nicht mehr so viel Zeit zum Lesen bleibt, habe ich dafür eine neue Rubrik für mich entdeckt: Kinderbücher. Es gibt ganz wunderbare KInderbücher. Und es gibt welche, die sind nervig oder einfach schlecht. Allerdings kommt es vor, dass ich ein Buch richtig toll finde, meine Jungs es aber links liegen lassen. Dieses werde ich Euch trotzdem nicht vorenthalten.

Faden verloren: Erwartet also bitte keine drei Rezensionen pro Woche. Das schaffe ich nicht mehr.Ich bin mir sicher, einige von Euch kennen das Phänomen Zeitfresser Alltag. Bis man endlich alles Anfallende erledigt hat, inklusive Kinder ins Bett stecken, ist es zehn Uhr abends.

Ein Warnung zum Schluss: Ihr werdet hier durchaus E-books entdecken. Wenngleich ich mich selbst als bibliophil bezeichne, bin ich doch schon lange kein vehementer Verfechter des gedruckten Wortes mehr. Die Vorzüge eines E-book-Readers haben sich mir vor Jahren schon erschlossen: Gerade das Hantieren mit der Schriftgröße und das Einstellen der Beleuchtung am Gerät sind für jemanden mit Handicap eine großartige, weil das Leben erleichternde Erfindung. Daher gehöre ich nicht zu jenen, die diese Geräte verteufeln. Keine Frage, ich liebe gedruckte Bücher, ihren Geruch, das Gefühl der Seiten zwischen meinen Fingern. Hin und wieder erwerbe ich auch ein Werk in gedruckter Variante. Wie Harry Mulischs “Die Entdeckung des Himmels”. Selbst, wenn ich den Roman noch fünfmal kaufen muss, er bleibt in meiner Bibliothek – und zwar als gedruckte Ausgabe.

Viel Spaß also beim Lesen und Diskutieren!

P.S. Habt Ihr Fragen oder Anregungen? Dann her damit: jennyslesezeichen[at]hotmail.com.