Veröffentlicht in Lieblingsbücher, Rezensionen, Zeitgenössisches

Vom göttlichen Willen

Schwierig, schwierig: Welchem Buch widme ich den ersten Beitrag, dem gerade erst gelesenen oder lieber einem von der Ewigen-Liste? Meinem Bauchgefühl folgend halte ich mich an einen Ewigen, an einen Roman, den ich eigentlich jedem ans Herz lege.  An einen Roman, von dem ich denke, dass ihn jeder, der über etwas Grips und Humor verfügt, gelesen haben sollte: Harry Mulisch Die Entdeckung des Himmels. Worum es geht? Tja, der niederländische Autor baut ein Panoptikum auf. Er thematisiert Schöpfung, Liebe, Religion, Philosophie, Astrophysik, Schicksal und den freien Willen. Unter anderem. Es steckt noch viel mehr drin.

Hier geht’s weiter!