Veröffentlicht in Kinderbücher, Rezensionen

Das Wutgewitter bricht aus

Der Grolltoll ist ein zauberhaftes blaues Wesen. Er lebt in einem Baumhaus im Wald, verbringt viel Zeit mit seinen Freunden und lässt gern Papierschiffchen auf dem nahaegelegenen Bach schwimmen. Nur eines Tages klappt es nicht, wie es soll.
Das treibt den Grolltroll zur Weißglut, er schäumt vor Wut und legt sich gar mit einem riesigen Felsbrocken an. Auch vergrault er so seine Freunde.

Mit dem Grolltroll hat aprilkind eine liebenswerte Kinderbuchfigur geschaffen. Hinter aprilkind stecken Stephanie und Michael Gerharz, die sich mit ihren Ideen für Kinder unter dem Label aprilkind selbstständig gemacht haben. Mein Großer hatte sich denn auf Anhieb in das blaue Plüschtier verliebt, als er es in der Buchhandlung unten im Regal entdeckte, und war ganz fasziniert von der Geschichte, wie der Grolltoll schäumt und wütet und seine Freunde sich abwenden. Natürlich gibt es ein Happy-End. Der blaue Muffel kriegt sich wieder ein. Die Schöpfer kennen das Wutgewitter, wie sie es nennen, von ihren eigenen Kindern, die auch die Insoiration zum Grolltroll lieferten, wie Stephanie Gerharz auf ihrer Webseite berichtet:

Trotzdem musste man sie in dem Moment einfach lieb haben, wie sie da saß … wie ein kleiner Troll, der grollt. Ein richtiger Grolltroll eben.

Wenn die Schiffchen nicht so wollen, wie sie sollen, besteht Wutgewitter-Gefahr.

Die Geschichte des Grolltrolls beschäftigte meinen Sohn eine Weile. „Mama, warum wollten seine Freunde nicht mehr mit ihm spielen?“ Das fragte er mich auch noch am nächsten Tag nach der ersten Lektüre. Er verstand denn auch, dass solches Verhalten Folgen hat und Entschuldigungen nicht nur angebracht sind, wenn man jemand körperlich wehtut, dass auch so ein Verhalten verletzen kann.
Das ist die offensichtliche Botschaft des Buches, die aprilkind und ihre Mitstreiter Barbara van den Speulhof (Autorin) und Stephan Pricken (Illustrator) sehr geschickt und in liebevollen Zeichnungen verpackt haben. Wobei sich der erhobene Zeigefinger nur ein ganz kleines bisschen streckt. Das empfinde ich sehr angenehm. Mir sind ja die Kinderbücher mit den offensichtlichen pädagogisch wertvollen Botschaften ein Greuel, wenn das Bestreben, den Kindern unbedingt eine ach so wichtige Lektion fürs Leben zu erteilen, aus jedem Wort tropft.
Nein, Der Grolltroll ist ein gelungenes, wunderbares Bilderbuch, aus dem Kinder tatsächlich etwas mitnehmen können und das ich gerne vorlese. Ich freue mich bereits auf Band zwei.

aprilkind, Barbara van den Speulhof, Stephan Pricken, Der Grolltroll, Coppenrath, ISBN 978-3649628934

Autor:

Bücherwurm, Schreiberling, Handballerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.